interior

> Floppytable > Friedrichshain > Blackline > Planbad > Soulconstruction > Black Betty > BootskÜche > Kindercafé Nippes > Wollism > Workspace > mehr
 







Floppytable 3.5"

-
Hot-rolled steel (welded) / Stainless steel (welded)
27.56" x 25.59" x 17.72" / 70cm x 45cm x 65cm
Extras: Secret space, Unique lasered serial number, Produced on-demand, Hand-made






Order your floppytable via 3.5@floppytable.com







 







Friedrichshain

-
Kompletter Loftausbau / Kernsanierung / KÜche / Kamin-Treppenskulptur












 







Blackline

-
die agenturkÜche mit integrierter spÜlmaschine, berlin
stahlrohrgestell mit strukturlack, robuste schÄfer-eurokÄsten, polierte alufronten.











 







Planbad

-
ein bad für deutsch-islÄndische kuratoren, berlin
gepolsterte wÄnde, signalrote lkw-plane, abwaschbar, witterungsbestÄndig











 







Soulconstruction

-
eisbergkÜche in reykjavik für eine design professorin
solide holzunterkonstruktion, lackiert, schiefer oberfÄche, schiffsbodenbelag extra rough












 







Black Betty

-
bett. konstruktion aus gefalteter dibond sandwich platte, genietet











 







BootskÜche

-
maßangefertigte kÜche für kuratoren, berlin
alles aus einem guss, ofen, spÜl- und waschmaschine verschwinden hinter schiebetÜren, 50er jahre blau trifft auf eiche, ahoi!












 







Kindercafé Nippes

-
Spaceland für Kinder in Kölln











 







Wollism

-
rollender hifi-container für consulter
cds, schallplatten, anlage, alles findet platz.










 







Workspace

-
text text text textkombi-einrichtung mit doppeltem arbeitsplatz, galerie, bÜcherregal, chill-fläche und gÄstebett, berlin
mdf natur, gewachst, viel linoleum, versteckte geheimfÄcher.









 









eine Auswahl weiterer Projekte

-
neulantvanexel.de/ARCHIV











 







Neulant Van Exel


»Anfang des 20. Jahrhunderts hatte der Künstler Marcel Duchamp als einer der ersten erkannt,
dass Kunstwerke nicht unbedingt erschaffen, wohl aber als solche erkannt werden müssen.
Demnach ist nicht mehr nur der Umgang mit dem Werkzeug, sondern mit dem Konzept für alle
kreativen Metiers entscheidend. Heute bewegt sich die Arbeit junger Gestalter ganz
selbstverständlich im Spannungsfeld von Kunst, Design und Architktur. Dass die Zusammenarbeit
eines Architekten und eines Bildhauers in diesem Grenzraum ungewöhnliche Projekte
hervor bringen kann, beweisen die beiden in Berlin lebenden Künstler Marian Neulant und Axel van Exel.
Ihre Arbeiten weisen über die reine Funktionalität des bearbeiteten Gegenstandes weit hinaus.
Ihre Werke zeigen sie auf ihrer Homepage«

Text erschienen im spoonfork.de Magazin
Autor May-Britt Frank

>>neulantvanexel.de





SUPERPOWERS


Events, Shops und Messen
Architektur
Möbeldesign und -bau
-
Inszenierung von Marken und Produkten
Projektbezogene Konzeption & Planung, Visualisierung und Realisation
Organisation und Kostencontrolling
Praktische Umsetzung